Suche
  • Gabriele Preusse

MDR Radio berichtet über die Sibylle-Abel-Stiftung und unser Nachhilfe-Projekt

Aktualisiert: 26. Feb.

Schüler helfen Schülern.

Die Lernsituation für die Sonneberger Kinder und Jugendlichen hat sich zusätzlich zu den bestehenden Defiziten im Thüringer Bildungssystem durch die Corona-Pandemie nochmals verschlechtert.


Umso wichtiger ist es, die Kräfte vor Ort zu bündeln, nach Lösungen zu suchen, um Unterstützung zu leisten. Letztlich ist und bleibt Bildung das Fundament für das Leben.

Seit November 2021 organisieren Mitglieder der Sibylle-Abel-Stiftung gemeinsam mit Partnern vor Ort und tatkräftiger Unterstützung von Schülern ein eigenes Nachhilfe-Projekt für Schüler der Sonneberger Schulen.


Doris Motschmann, Mitglied der Stiftung und selbst Pädagogin weiß dazu:

„Unser Angebot ist gerade in der gegenwärtigen Zeit von großer Bedeutung. Defizite voll umfänglich aufzuarbeiten, kann die Schule und auch das Elternhaus in vielen Fällen nicht mehr leisten. Deshalb gilt es, für die Kinder und Jugendlichen der Sonneberger Schulen niederschwellige und kostenlose Angebote dieser Art ins Leben zu rufen, zu fördern und zu begleiten. Fast 50 Schüler werden von sieben Gymnasiasten unterrichtet. Engagiert und ideenreich bereiten diese die Nachhilfestunden vor. Besonders erfreulich ist, dass erste Erfolge sichtbar sind. Bedanken möchte ich mich bei den Institutionen, die uns ihre Räume unkompliziert zur Verfügung stellen, beim Jugendzentrum Erholung, der Grundschule Grube und der Wolke 14.“




Mittlerweile ist das Radio des Mitteldeutschen Rundfunks MDR auf das Projekt aufmerksam geworden und hat am 19.01.2022 ein Interview mit Ehrenamtlern und Schülern in Aktion durchgeführt. Das Interview wird demnächst auf dem Online-Portal des MDR verfügbar sein.


Mit Spenden und Zuwendungen der Sonneberger Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft und öffentlicher Institutionen, unterstützt die Sibylle-Abel-Stiftung seit mittlerweile fast 5 Jahren die Kultur- und Bildungslandschaft nachhaltig zu Gunsten der Sonneberger Kinder und Jugendlichen. Vom Vorschulschwimmen, der Bildung und dem Sport, der Kunst und Kultur, dem bürgerschaftlichen Engagement und der Vereine sind alle Bereiche des Lebens berührt.


Die Arbeit der Mitglieder der Stiftung erfolgt unentgeltlich. Trotzdem verbrauchen alle Projekte Sachkosten. Insbesondere erhalten die lehrenden Schüler einen Obulus.


Dr. Heiko Voigt, Vorsitzender der Stiftung freut sich über die große Resonanz:

„Es ist schön, dass in den letzten Jahren verschiedenste Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit in Angriff genommen und viele engagierte Partner in Sonneberg gefunden werden konnten. Darauf können wir stolz sein. Mit der Schülernachhilfe gelingt es uns, ein Stück weit die Fehlleistungen in der Schulpolitik des Landes abzumildern. Dafür danke ich auch an dieser Stelle allen Spendern, den vielen Bürgern und Unternehmern aus Sonneberg. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre das alles nicht möglich. Deshalb gilt mein Dank auch allen Mitgliedern der Stiftung, unseren Projektpartnern und den freiwilligen Helfern hinter den Kulissen. “


Auch das künftige Wirken der Stiftung ist auf Spenden angewiesen.

Jeder Euro ist willkommen und wird garantiert für die Belange der Sonneberger Kinder und Jugendlichen eingesetzt. Wer dieses oder andere Projekte unterstützen möchte, kann dies über eine Spende auf das Konto des Stiftungsvereins bei der Sparkasse Sonneberg IBAN: DE49 8405 4722 0304 1064 29 BIC: HELADEF1SON gerne tun.




5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen